Österreichische Historikerkommission

Die Historikerkommission der Republik Österreich wurde am 1. Oktober 1998 mit Ministerratsbeschluss eingesetzt. Das Mandat lautete, „den gesamten Komplex Vermögensentzug auf dem Gebiet der Republik Österreich während der NS-Zeit sowie Rückstellungen bzw. Entschädigungen (sowie wirtschaftliche oder soziale Leistungen) der Republik Österreich ab 1945 zu erforschen und darüber zu berichten”. Im Februar 2003 veröffentlichte die international zusammengesetzte Kommission die Ergebnisse der einzelnen Forschungsprojekte und Gutachten zunächst als Berichte im Internet. Bis Ende 2004 wurden alle Forschungsergebnisse in 49 Bänden als „Veröffentlichungen der Österreichischen Historikerkommission. Vermögensentzug während der NS-Zeit sowie Rückstellungen und Entschädigungen seit 1945 in Österreich” im Oldenbourg Verlag publiziert.


Der vorliegende Volltextindex erlaubt nun die Suche im Text der gesamten Reihe: www.boehlau-verlag.com/histkom


 

Telefon:+43-1-58816-1000
Fax:
Email:e.blimlinger@akbild.ac.at
Internet:www.boehlau-verlag.com/histkom