Information

 

Mit Übergabe des Manuskripts an die jeweiligen Herausgeber bzw. an die zuständige Redaktion erklärt sich der/die Beiträger/in dem Böhlau Verlag gegenüber mit folgenden Vereinbarungen einverstanden:

1. Der/Die Beiträger/in erklärt, dass er/sie uneingeschränkt berechtigt und in der Lage ist, über die Nutzungsrechte an dem Beitrag verfügen zu können und dass keine Urheberrechte, Leistungsschutzrechte, Markenrechte, Persönlichkeitsrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzt werden. Dies schließt die Nutzungsrechte aller übergebenen Abbildungen, Register, Tabellen, Textauszüge und dergleichen mit ein.
 

2. Der/Die Beiträger/in räumt dem Verlag örtlich und inhaltlich unbeschränkt das Recht ein, den Beitrag auf alle heute und zukünftig bekannten Nutzungsarten zu verwerten. Dazu gehören insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, die unten angeführten Rechte. Diese Rechte werden Verlag für die Dauer von 12 Monaten nach Erscheinen des jeweiligen Beitrags  ausschließlich eingeräumt. Nach Ablauf der Frist verbleiben diese Rechte beim Verlag als einfache Rechte. Der/Die Beiträger/in kann dann – neben dem Verlag – selbst wieder über die Rechte an dem Beitrag verfügen. Sofern der/die Beiträger/in Rechte an Dritte vergibt, wird der/die Beiträger/in dafür sorgen, dass die Erstveröffentlichung in der Publikation vom Böhlau Verlag genannt wird. 

 

-) Der/Die Beiträger/in räumt dem Böhlau Verlag die folgenden Hauptrechte an seinem/ihrem Beitrag ein: das Recht zu dessen Vervielfältigung und Verbreitung in gedruckter Form; das Recht zu dessen maschinenlesbarer Erfassung (einschließlich Digitalisierung), zu dessen Indexierung und Verschlagwortung und zur Vervielfältigung und Verbreitung auf beliebigen Datenträgern (z.B. DVD, SLT-Band, USB-Stick), auch vor der Erstauslieferung und auszugsweise, vollständig oder in Teilen; das Recht zur elektronischen Speicherung in allen Speichermedien – insbesondere in Online-Datenbanken – und zur unkörperlichen Vervielfältigung, Verbreitung oder Zugänglichmachung – auch in elektronischen Medien und auch im Rahmen von Intranet-, Extranet-, Internet- oder anderen Online-Nutzungen (sowohl Pull-Dienste als auch Push-Dienste), interaktiv nutzbaren Multimedia-Produktionen und elektronischen Büchern, gegenüber der Öffentlichkeit oder geschlossenen Benutzerkreisen an Orten und zu Zeiten ihrer Wahl sowie zur Wiedergabe auf Bildschirmen oder anderen Lesegeräten und zum Ausdruck beim Nutzer, und zwar für beliebig viele Vorgänge, auch vorab und auszugsweise, vollständig oder in Teilen.

-) Der/Die Beiträger/in räumt dem Böhlau Verlag außerdem die folgenden Nebenrechte an seinem/ihrem Beitrag ein: das Recht zur Übersetzung in andere Sprachen; das Recht zum vollständigen oder teilweisen Vorabdruck und nachträglichen Abdruck, auch in Zeitungen und Zeitschriften; das Recht zur vollständigen Veröffentlichung in sonstigen eigenen oder fremden Verlagserzeugnissen, ggf. – und im Einvernehmen mit den Verfassern – in Teilen oder in gekürzter Fassung; das Recht zur Veranstaltung von Taschenbuch-, Paperback-, Volks-, Sonder-, Reprint-,  Schul- oder Buchgemeinschaftsausgaben; das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung in allen sonstigen Verfahren, z.B. Fotokopie, fotomechanischer Nachdruck, Blindenschrift; alle sonstigen von Verwertungsgesellschaften wahrgenommenen Rechte; alle Wiedergaberechte einschließlich Aufführungs-, Vorführungs-, Senderecht und Recht der Wiedergabe von Rundfunksendungen;  das Recht, den Beitrag ganz oder teilweise auf Tonträger, Bild- oder Bild-/Tonträger zu übertragen, sowie das Recht zu deren Vervielfältigung, Verbreitung und öffentlicher Wiedergabe.

-) Ferner räumt der/die Beiträger/in dem Böhlau Verlag auch die räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkten Rechte für die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses unbekannten Nutzungsarten ein. Die Rechtseinräumung erstreckt sich auf die Verwertung der Nutzungsrechte sowohl im eigenen Verlag als auch durch entgeltliche oder unentgeltliche (auch teilweise) Vergabe von Rechten an Dritte.

-) Der Böhlau Verlag kann die ihm gemäß der Punkte I (Hauptrechte), II (Nebenrechte) und III (unbekannte Nutzungsarten) eingeräumten Rechte ganz oder teilweise auf Dritte übertragen (Lizenzrecht) oder eine Verwertungsgesellschaft mit deren Wahrnehmung betrauen.

-) Erlischt ein Lizenzrecht wegen des Erlöschens des zugrundeliegenden Nutzungsrechts vom Böhlau Verlag, ist der/die Beiträger/in verpflichtet, dem Lizenznehmer die Nutzung zu den vereinbarten Bedingungen für die mit dem Lizenznehmer vereinbarte Laufzeit zu gestatten.Der/Die Beiträger/in räumt dem Verlag das Recht ein, den Namen vom/von der Beiträger/in zur Verwertung des Werks sowie zu dessen Bewerbung zu verwenden.

3. Sofern der Böhlau Verlag den Beitrag gesetzt hat, bleibt das Recht am Satzbild des Beitrags auch über die genannte Frist hinaus weiterhin beim Verlag. Die Verwendung des Satzbildes für nicht kommerzielle Zwecke durch den/die Beiträger/in ist jedoch nach Ablauf der Ein-Jahres-Frist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten des Satzbildes sind nur mit schriftlicher Genehmigung vom Böhlau Verlag zulässig.