Detailansicht Einzeltitel aus dem Fachbereich Geschichte



Der Drang zum Staat

Clemens Maria Tangerding
Der Drang zum Staat
Lebenswelten in Würzburg zwischen 1795 und 1815



2011, 379 S.
8 s/w-Abb. auf 8 Taf.
23 x 15.5 cm
Gb.


Preis: € 49.90 [D]  |   € 51.30 [A]


978-3-412-20723-6
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Clemens Tangerding untersucht in seiner Monographie fünf verschiedene ­soziale Gruppen in der Stadt Würzburg. Er geht der Frage nach, wie sich die Umbrüche der Napoleonischen Zeit auf die Lebenswelten von Professoren, Handwerkern, Staatsdienern, Reiseschriftstellern und Künstlern auswirkten. Für keine der Gruppen wirkten sich die Ereignisse in gleichem Maße aus. Vielmehr herrschte ein "Zäsurenpluralismus". Diesem stand die "Herrschaftsbindung" gegenüber. Die Würzburger wandten sich an die ständig wechselnden Regierungen, um alte Rechte zu sichern oder neue zu erwerben. Sie drängten zum Staat, manche bedrängten ihn gar. Die Studie stützt sich auf Selbstzeugnisse, die größtenteils zum ersten Mal veröffentlicht werden, und lässt so die Akteure selbst zu Wort kommen.