Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Germanistik


Pictura et Poesis
Herausgegeben von: Ulrich Ernst, Joachim Gaus und Christel Meier-Staubach
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Pictura_et_Poesis.htm
Drucken



Memento mori

Band 29

Susanne Warda
Memento mori
Bild und Text in Totentänzen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit



2011, 353 S.
10 s/w-Abb. auf 8 Taf. Mit CD-ROM-Beilage.
26 x 17.8 cm
Gb.


Preis: € 47.90 [D]  |   € 49.30 [A]


978-3-412-20422-8
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Der spätmittelalterliche Totentanz zeichnet sich in seiner typischen Form durch die Kombination von Bild und Text aus: Dialogstrophen begleiten den gemalten Reigentanz von Mensch und Tod. Hierbei formen Text und Bild ein komplexes Beziehungsgefüge, das durch vielfältige Techniken etabliert wird. Die Intention des Totentanzes – das mahnende und belehrende "memento mori" – wird dadurch besonders eindrucksvoll realisiert. Im vorliegenden Band werden die Text-Bild-Kombinationen verschiedener Totentänze untersucht und auch die Beziehungen der Werke untereinander in den Blick genommen. Den Schwerpunkt bilden dabei deutschsprachige Beispiele, doch auch andere europäische Totentanz-Traditionen werden berücksichtigt.