Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Germanistik


Pictura et Poesis
Herausgegeben von: Ulrich Ernst, Joachim Gaus und Christel Meier-Staubach
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Pictura_et_Poesis.htm
Drucken



Gedruckte Bilder in handgeschriebenen Büchern

Band 16

Peter Schmidt
Gedruckte Bilder in handgeschriebenen Büchern
Zum Gebrauch von Druckgraphik im 15. Jahrhundert



2003, IX, 512 S.
243 s/w-Abb. auf 112 Taf.
26 x 18 cm
Gb.


Preis: € 96.00 [D]  |   € 98.70 [A]


978-3-412-11902-7
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Am Beginn der mechanischen Vervielfältigung von Informationen steht nicht der gedruckte Text, sondern das gedruckte Bild: Lange vor Gutenbergs Durchbruch beim Druck mit beweglichen Lettern wurden Bilder mittels druckgraphischer Verfahren massenhaft reproduziert. Das Aufkommen dieser Techniken Holz- und Metallschnitt, Kupferstich und Teigdruck konnte nicht ohne Auswirkungen auf den Umgang mit Bildern bleiben. Doch von wem und wie wurde frühe Druckgraphik konkret benutzt? Ein bislang kaum
ausgewertetes Quellenmaterial stellen Handschriften des 15. Jahrhunderts dar, zu deren Illustration und Schmuck Druckgraphiken eingeklebt, eingebunden oder eingedruckt wurden. Sie geben Aufschluss nicht nur über den Kontext des frühen Bilddrucks, seinen "Sitz im Leben", sondern auch über das komplexe Verhältnis zwischen manueller und mechanischer Reproduktion von Text und Bild.